Abendmahl Maesta Duccio

Ostern

Ökumenische Passionsandachten in St. Paulus und der Emmaus-Gemeinde
In diesem Jahr möchten wir gerne in der Passionszeit mittwochs um 19.00 Uhr ökumenische Passionsandachten anbieten.
Sie werden abwechselnd in St. Paulus und im EGZ stattfinden.
Unter dem Titel „Das habe ich nicht gewollt…“ wollen wir uns den Menschen in der Passionsgeschichte annähern.

Die genauen Termine und Orte sind:
08.3. 19.00 Uhr St. Paulus
15.3. 19.00 Uhr Emmaus
22.3. 19.00 Uhr St. Paulus
29.3. 19.00 Uhr Emmaus von der ök. Kantorei mitgestaltet
5.4. 19.00 Uhr St. Paulus

 

Das Gedächtnis des Todes von Jesus und seine Auferstehung, konkret die Tage von Gründonnerstag bis Ostersonntag, werden von der Deutschsprachigen Evangelischen Gemeinde und der Deutschsprachigen Katholischen Gemeinde St. Paulus seit ein paar Jahren in ökumenischer Verbundenheit zu einem großen Teil gemeinsam begangen.

Diese Tage und die dazu gehörenden Gottesdienste werden Triduum („Drei Tage“) genannt.

Um der Gemeinsamkeit und der Verschiedenheit gleichzeitig Ausdruck zu verleihen, werden neben den ökumenischen auch konfessionell gebundene Liturgien gefeiert. Damit ist allen die Möglichkeit gegeben, sowohl das Vertraute als auch das Verbindende zu begehen.

Es beginnt mit dem Ökumenischen Gottesdienst am Gründonnerstagabend mit Agapefeier und dem Ölberggedächtnis in St. Paulus.

Am Karfreitagvormittag finden Gottesdienst mit Abendmahl in St. Paulus und Emmaus statt.

Am Nachmittag um 15 Uhr (zur Sterbestunde) gibt es eine „Feier vom Leiden und Sterben Christi“ in St. Paulus.

Die Osternacht beginnt mit einer Feier in St. Paulus, früh um ca. 6 Uhr mit anschließendem Frühstück.

Um 10.30 Uhr wird das Triduum dann mit einem Ostergottesdiensten in beiden Gemeinden abgeschlossen.