Wechsel im Pfarramt der Emmausgemeinde

Wichtige Termine:

28.01.2024, 10:30 Uhr: Vorstellungsgottesdienst 1
18.02.2024, 10:30 Uhr: Vorstellungsgottesdienst 2

03.03.2024, 10:30 Uhr: Gottesdienst mit Gemeindeversammlung zur Pfarrwahl (Briefwahl ist möglich)

Alle Vorstellungsgottesdienste sind hybrid. Wir feiern Gottesdienst mit Kindergottesdienst in der Kirche und übertragen gleichzeitig per Zoom.

Den Zoom-Link finden Sie im Mitgliederbereich der Webseite:  https://degb.be/fuer-mitglieder-2/

Sollten Sie das Passwort für den Mitgliederbereich nicht kennen, gibt das Gemeindebüro (info@degb.be) gerne Auskunft.

Im Anschluss an jeden der beiden Gottesdienste wird die Gemeinde Gelegenheit haben, mit den Kandidatinnen ins Gespräch zu kommen und ihnen Fragen zu stellen.

 

Informationen zum anstehenden Wechsel im Pfarramt der Emmausgemeinde

Ende März 2024 verlassen Dr. Ruth und Frederik Koßmann, unser Pfarrehepaar seit 2016, Brüssel und ziehen zurück nach Deutschland.

Das Presbyterium hat daher im Herbst 2023 einen Antrag auf Neuausschreibung der 1,5 Brüsseler Pfarrstellen und auf Entsendung beim Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland gestellt. Nach Zustimmung des Rates sind 1,5 Pfarrstellen bei der EKD ausgeschrieben worden. Beworben haben sich keine Pfarrpaare, sondern Einzelpersonen, von denen das Kirchenamt der EKD dem Brüsseler Presbyterium zwei Bewerberinnen zur Auswahl vorgeschlagen hat. Das Presbyterium hat nach Prüfung der Bewerbungsunterlagen einstimmig beschlossen, beide Bewerberinnen, die sich je auf eine 100% Stelle beworben haben, zur Vorstellung in der Gemeinde einzuladen.

Wie die verbleibende halbe Stelle besetzt werden soll, wird – nach der Wahl einer der beiden Pfarrerinnen – mit der neuen Stelleninhaberin und der Gemeinde diskutiert und dann durch das Presbyterium entschieden werden.

Die Namen der Kandidatinnen und Informationen zur Person sind im Mitgliederbereich der Webseite der Gemeinde einsehbar.

Sollten Sie das Passwort für den Mitgliederbereich nicht haben, wenden Sie sich bitte ans Gemeindebüro, das Passwort wird Ihnen dann zugeschickt.

 

Die Pfarrwahl wird in einer Gemeindeversammlung am 3. März 2024 stattfinden. Gewählt wird für einen Zeitraum von 6 Jahren.

 

Hinweise zur Pfarrwahl

Bei der Pfarrwahl sind alle Mitglieder der Deutschsprachigen Evangelischen Gemeinde in Belgien – Emmausgemeinde (DEGB) stimmberechtigt, die ihre Mitgliedschaft spätestens am letzten Werktag vor dem ersten Vorstellungsgottesdienst erworben hatten. Das Mitgliederverzeichnis mit Stand vom 27. Januar 2024 ist zugleich das Wählerverzeichnis.

Das Wählerverzeichnis liegt seit Sonntag, dem 4. Februar 2024 im Gemeindebüro zur Einsicht aus. Laut Wahlordnung ist jedes Mitglied des Pfarrbezirks berechtigt bis zum 23. Februar 2024 beim Wahlvorstand gegen die Richtigkeit des Wählerverzeichnisses schriftlich und unter Angaben der Gründe Einspruch zu erheben, über die der Wahlvorstand innerhalb einer Woche entscheidet.

Auch in den Gottesdiensten bis zur Wahl wird auf die Wahl hingewiesen, ebenso durch einen öffentlichen Aushang im Foyer der Gemeinde, auf der Website und im Newsletter der Gemeinde.

Die Wahl ist geheim. Jedes Gemeindemitglied hat eine Stimme, die persönlich abgegeben werden muss. Das Stimmrecht kann nicht übertragen werden; Briefwahl ist möglich. Wahlberechtigte, die am Wahlsonntag verhindert sind, können im Gemeindebüro Briefwahl beantragen. Sie können die Briefwahlunterlagen ab dem 22. Februar im Gemeindebüro zu den bekannten Öffnungszeiten abholen oder sich die Unterlagen zusenden lassen. Wahlbriefe müssen spätestens bis 12 Uhr am 3. März 2024 bei der Gemeinde eingegangen sein.

Zur Vorbereitung und Leitung der Wahl hat das Presbyterium einen Wahlvorstand bestimmt. Er besteht aus Katrin Dunker als Wahlleiterin, Ragna von Glasenapp als Beisitzerin und Stefanie Ewerbeck als Protokollführerin. Der Wahlvorstand entscheidet auch über Einsprüche gegen das Wählerverzeichnis. Zu seiner Unterstützung am Wahltag wird das Presbyterium Wahlhelfer berufen.

Die Stimmzettel werden am Wahlsonntag gegen Eintrag im Wählerverzeichnis ausgegeben; Briefwähler erhalten sie mit den Briefwahlunterlagen. Auf dem Stimmzettel können Sie Ihre Stimme für eine der beiden Kandidatinnen abgeben. Stimmzettel, aus denen der Wille des Wählers nicht eindeutig hervorgeht oder die sonstige Eintragungen enthalten, sind ungültig.

Die Wahlleiterin wird am Wahlsonntag das Wahlverfahren im Detail erläutern und Fragen beantworten, bevor sie die Wahlhandlung eröffnet.

Die Bekanntgabe des Wahlergebnisses erfolgt nach Auszählung der Stimmen am Wahlsonntag. Sobald die gewählte Kandidatin die Wahl angenommen hat, wird auch dies vom Wahlausschuss bekanntgegeben. Der Name der Gewählten wird veröffentlicht.

Einsprüche gegen das Wahlergebnis können innerhalb einer Woche nach der Wahl schriftlich an die Vorsitzende des Presbyteriums gerichtet werden. Für die Fristwahrung zählt der Eingang im Gemeindebüro.